Das bisher stärkste Spiel dieser Saison zeigten unsere Spieler-/innen im Odenwald. Gegen sehr gut strukturierte, kämpferische und laufstarke Odenwälder konnten wir relativ gut mithalten, so dass die Führung immer wieder zwischen Aschafftal und Odenwald wechselte, wobei wir im Torabschluss sehr viele Versuche benötigten. Ein kleiner Leistungseinbruch ab der 30. Minute von max. 2Minuten genügte dann den Odenwälder Ihre Führung auf 4 Tore zu erhöhen, wobei unser Torwart Liam hier schlimmeres verhinderte. Die Mannschaft raffte sich nach einer Auszeit nochmal zusammen. Wir konnten zwar noch Boden gutmachen aber verloren leider etwas Unglücklich mit 13:15.
Diese Leistung verdient den vollen Respekt aller Beteiligten, Kopf hoch – Super gespielt, jetzt heißt es noch Kraft sammeln und das letzte Spiel gegen Rodenstein gewinnen.
Am Sonntagmorgen trafen wir, in der heimischen Weberbornhalle in Goldbach, auf eine sehr fair spielende HSG Bachgau. Auch wenn diese technisch stärker waren, konnten wir - gerade in der Abwehrleistung sehen, das unser Training Früchte trägt. Wir schafften es immer wieder die Gegner mit fairen Einsätzen in Ihrem Angriffsziel zu stoppen und gerade im Spiel 3:3 - den Ball auf unsere Spieler vor dem gegnerischen Tor zu spielen. Hier fehlte es allerdings noch an Präzession und Wurfkraft, so dass es nach dem 3:3 (1. Halbzeit) nur 5:8 für die Bachgauer stand. In der zweiten Halbzeit konnten wir dann gegen die beiden sehr starken Spieler nicht ganz so viel Ausrichten, so dass wir das Spiel zwar mit 8:17 verloren, können aber dennoch von einem sehr starken Spiel unserer noch sehr jungen Mannschaft sprechen. Als absolut Fair Player müssen wir hier das Bachgauer Trainerteam erwähnen, hier stand eindeutig die Motivation für den Handballsport im Vordergrund und nicht gewinnen um jeden Preis.
Am späten Sonntag Nachmittag mussten wir gegen die technisch weit überlegenen JSG Glattbach/Haibach am Hohen Kreuz antreten. Das Spiel begann im
3:3 Modus mit unserer 1:0 Führung. Vor allem in der 1. Halbzeit gelang es uns durch eine gute Abwehrleistung, doch einige Gegenangriffe zu parieren, allerdings konnten wir mit dem Gegner in fast keiner Situation mithalten, so dass es mit einem 13:3 Halbzeitstand für die JSG in die Pause ging. In der 2. Halbzeit konnten wir gegen die taktisch und technisch überlegenen Gegner nichts mehr ausrichten. Trotz 20 Tore Führung wurde diese Mannschaft weiter vor allem durch ihr eigenes Trainerteam angeheizt. Durch dieses Spielverhalten konnten wir hier nichts mehr ausrichten und verloren in dieser Klasse ungewöhnlich hoch mit 26:3.
Am frühen Sonntagmorgen mussten unsere Mädels und Jungs gegen einen übermächtigen Gegner aus dem Odenwald im heimischen Kultur- und Sportpark antreten.
Die Gegnerische Mannschaft aus dem Odenwald nutzen jeden noch so kleinen Fehler unserer jungen Mannschaft gnadenlos aus um auf unser Tor zu werfen, nur dem Torwart Liam ist es zu verdanken, dass wir nicht noch mehr Treffer bekommen haben. Vorne fehlte es uns an der Konsequenz die wenigen Torwürfe zu nutzen und über die Linie zu bekommen, auch machte sich bemerkbar, dass zwei Stammspieler krankheitsbedingt fehlten.
Der Übergang von den Minis zur E-Jugend klappte am Wochenende nicht reibungsfrei. Mit einem Auswechselspieler (4 letztjährige Minis) starteten wir ins erste Saisonspiel. Zwar haben wir versucht das trainierte umzusetzen, jedoch waren die Niedernberger einfach zu übermächtig, sodass wir es kaum schafften uns zwischen Gegenspieler und Tor zu positionieren. Auch im Passspiel gingen einige Bälle an die sehr guten Gegner verloren.
Jetzt heißt es weitermachen, weitertrainieren und sich stetig verbessern.

Es spielten: Gabriel 1, Moritz 1, Leonard 1, Chiara, Manuel, Lia, Lena, Liam (TW)